Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Badi-News Juli 2017

Ganz schön viel, was nach einem sonnigen und heissen Wochenendtag in unserer Badi ansammelt: PET, Blech-Dosen, Abfall und Fundgegenstände jeglicher Art. Unsere Badmeister müssen mehrmals täglich die bereitgestellten Sammel-Kübel leeren. Schlussendlich wird alles fachgerecht entsorgt. Ähnlich läuft es mit den Fundsachen. Vom Nuggi über Badetücher, Badehosen und weiteren Kleidungsstücke bis zum Picknickkorb mit Inhalt. Immer wieder auch Schmuck, Schlüssel, Portemonnaies, Brillen usw. Wir bewahren die Fundsachen noch während des ganzen Folgemonats auf. Leider findet nur der kleinste Teil den Weg zurück zum Besitzer. Das Meiste müssen wir aus Platzgründen einer Wiederverwendung zuführen oder je nach Zustand auch entsorgen. Wertsachen werden während des ganzen Sommers aufbewahrt. An der Kasse kann nach vermissten Sachen gefragt werden.

 

Wie im Luxus-Hotel

Auch Badegäste die ihre Ferien ganz oder teilweise zu Hause verbringen können sich in der Badi fast wie im Luxus-Hotel fühlen. Geniessen Sie unseren „Badi-Gourmet-Zmorge“ für zwei Personen auf der Terrasse oder in der Lounge unseres Restaurants, welche gerade in den frühen Morgenstunden eine herrliche Atmosphäre bieten. Nebst Brötli, Gipfeli, Butter und Konfi beinhaltet dieses Frühstück auch Käse, Aufschnitt, ein Birchermüesli und zwei Glas Prosecco. Dies alles zum Preis von Fr. 29.50 für zwei Personen.

 

 

Hilfe in Not

Um für einen medizinischen Notfall so gut wie möglich vorbereitet zu sein, absolvierte das Kassa-Team und die Leiterin der Gastronomie Anfang Juni einen Erste-Hilfe-Wiederholungskurs in der Badi. Unter der Anleitung eines Samariterlehrers wurde das Vorgehen für Wiederbelebung mit Herzmassage und AED-Defibrillator intensiv geübt. In nachgestellten Unfall-Situationen musste jeweils ein Zweierteam von uns reagieren. Anschliessend wurde das Vorgehen analysiert und besprochen. Wir hoffen aber, dass es bei unseren Gästen bei kleineren Verletzungen und Insektenstichen bleibt.

 

Das geht in die Zehntausende

Dank dem super Wetter im Mai und Juni ist das Minuten-Konto der Swim- und Aqua-Challenge schon auf sehr hohem Niveau. Anfang Juli kamen innert einer Woche über 10‘000 Minuten zusammen. Dies war bereits das zweite Mal in diesem Sommer. Eine neu geführte Statistik zeigt zudem, dass die Wassersportler aus der Region im Durschnitt den Pfäffikern immer ein bisschen voraus sind. Bravo! Schlussendlich soll aber auch dieses Jahr das Gesamtresultat im Vordergrund stehen. Wir hoffen, dass der letztjährige Rekord von 120 Tagen geknackt wird. Es bleiben dafür noch fast zwei Monate. Neueinsteiger sind jederzeit willkommen.

 

Susi Strahm, Badi-Team